60x30 220 Watt
65x45 300 Watt
60x60 450 Watt
110x55 650 Watt
120x60 900 Watt
150x60 1200 Watt
Standfüsse
Deckenhalterung
30x90 300 Watt
60x60 400 Watt
60x90 600 Watt
60x120 850 Watt
Standfüsse
60x60 350 Watt
60x90 600 Watt
60x120 800 Watt
Standfüsse
60x60 400 Watt Rahmenlos
60x90 600 Watt Rahmenlos
60x120 800 Watt Rahmenlos
60x90 600 Watt
60x120 800 Watt
50x50 300 Watt
60x30 400 Watt
82x47 800 Watt
98x62 1200 Watt
Zeitschaltuhr


Problem Schimmel

Nach Einschätzung des Verbands privater Bauherren, jedes dritte Haus ist von Schimmelpilzen befallen. Schimmel entsteht meist durch Feuchtigkeit in zu kühlen Wänden. Diese Probleme sind meist hausgemacht und die meiste Folge von falschem Heizen und Lüften, sowie zu gut gemeinter Isolation.

Viele Bewohner merken noch nicht einmal den Schimmelbefall, da er sich meist in versteckten Ecken und hinter Möbel befindet. Mit Schimmel ist nicht zu spassen. Die eingeatmeten Sporen können gesundheits- schädlich sein. Bestimmte Pilzarten gelten sogar als krebserregend. Wer Schimmel zuverlässig verhindern will, muss für gleichmässige Wärme in allen Räumen sorgen. Insbesondere dürfen keine kalten und feuchte Ecken entstehen. Auch regelmässige Belüftung ist angebracht.

Das grösste Problem sind allerdings die üblichen Konvektionsheizungen. Diese erwärmen nur die Luft, die in erster Linie unter der Decke sitzt und dann abgekühlt über den Fussboden zurück zum Heizkörper zieht. Die Nachteile sind, dass die meiste Wärme oben ist wo man sie nicht braucht, das die kühle Luft für Zug und kalte Füsse sorgt, Staub transportiert und vor allem, dass gegenüber der Heizung die Wände unten kalt und feucht sind. Das ist der ideale Nährboden für Schimmel! Fazit: bei Konvektionsheizungen ist die Luft warm und trocken, die Wände jedoch kühl und teilweise feucht.

Ganz anders verhält es sich bei der Infrarotheizung. Es wird keine Luft erwärmt, sondern direkt die Wände, der Mensch und die gesamte Materie im Raum. Die gespeicherte Wärme sorgt für gleichmässige Raumtemperatur und damit für warme und trockene Wände. Die Luftfeuchtigkeit bleibt in der Luft, man bekommt keinen ausgetrockneten Hals und der Schimmel hat keine Chance sich in den Wänden einzunisten. Kurzes Lüften kühlt den Raum nicht aus, die Wände bleiben lange warm und geben sofort wieder Wärme an den Raum ab.

Infrarot heizen bedeutet: Weniger Schimmel, weniger Staub, weniger Rheuma, weniger Gelenkschmerzen, weniger Atembeschwerden, weniger Kosten und besseres Raumklima!


Druckbare Version

Startseite | Kontakt | Impressum